Ob aus Imagegründen, zur Strukturförderung oder als neues Geschäftsfeld – mit dem WLAN-ganz-einfach-Prinzip der Thüga SmartService erschließen Sie neue Aktionsfelder

Immer mehr Städte und Gemeinden sehen die Chance, durch den Aufbau einer öffentlichen WLAN-Struktur Mehrwert für den kommunalen Lebensraum zu schaffen.

Die Zahlen liegen auf dem Tisch: 82 Prozent aller Bundesbürger halten es für wichtig, dass öffentliche Gebäude und Plätze mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC.

Vier von fünf der Befragten, halten den Zugang zum Internet für ein „öffentliches Gut“. Kein Wunder also, dass öffentliches WLAN in Deutschland auf dem Vormarsch ist. Das liegt neben der hohen Bürgerakzeptanz auch am Wegfall der sogenannten Störerhaftung. So kann der Betreiber des öffentlichen WLAN nicht mehr für die Rechtsverstöße der User bei der Nutzung der WLAN-Infrastruktur belangt werden. Es gibt daher viele Städte und Gemeinden, die sich dem Thema stellen und den Auf- und Ausbau der Struktur voranbringen wollen. Manche investieren selber, andere übertragen die Aufgabe an die kommunalen Wirtschaftsbetriebe, wie den regionalen Versorgungsunternehmen. So oder so, es gilt viele Fragen zu klären: Wo starten wir? Welche Technologie setzen wir ein? Wie setzen wir den Ausbau fort?

Diese und weitere Fragen haben viele Kommunen beziehungsweise kommunale Wirtschaftsunternehmen mit der ThügaSmartService geklärt und im Anschluss ein leistungsfähiges Netzwerk auf beziehungsweise ausgebaut.

Hier unterstützt Thüga SmartService bei der Beratung, der Konzeption, der Umsetzung sowie dem Betrieb einer leistungsstarken WLAN-Infrastruktur für den Innen- und Außenbereich beispielsweise von

  • Öffentlichen Plätzen und Freizeitanlagen
  • Museen und Bildungseinrichtungen
  • Hotels und Restaurants
  • Büros und Verwaltungsgebäuden

Das Besondere ist, dass die SmartService-Plattform es ermöglicht, die lokalen Gewerbetreibenden und Einrichtungen in das öffentliche WLAN Netzwerk zu integrieren. Dieser Mehrwerthotspot für kleine und mittelständische Unternehmen bringt damit das öffentliche WLAN beispielsweise in die Büros, Praxen, Wartezimmer, Restaurants oder Cafés. So können diese individuell die wechselnden Inhalte, wie Videos, Bilder und ihre Landingpages einbinden und gleichzeitig wird das öffentliche WLAN erweitert. Schritt für Schritt ergibt sich dadurch eine leistungsfähige und vielschichtige Infrastruktur, die für Mehrwert sorgt.

Das Leistungsportfolio der Thüga SmartService-WLAN ist skalierbar und modular buchbar. Die Skalierbarkeit kommt besonders den Kommunen entgegen, die mit wenigen kleinen WLAN-Zellen starten und im Lauf der Zeit Zug um Zug erweitern wollen. Die Modularität reicht von der Analyse, über die Umsetzungsplanung bis hin zum Aufbau und Betrieb der Infrastruktur. Dabei wird der zeitaufwendige Betrieb an die Thüga SmartService übertragen, die hier besonders breit aufgestellt ist:

Effizienter Betrieb sichert Refinanzierung

Weitere wertvolle Unterstützungen bietet SmartService auch in der Betriebsphase:

Vertrieb/Akquisition:

  • White-Label-Kommunikationsbaukasten
  • Endkunden-Webportal

kaufmännische Verwaltung:

  • Unterscheidung von Bestandskunden des Stadtwerks von sonstigen Nutzern
  • Bereitstellung einer Abrechnungslösung für Mehrwertdienste
  • Unterstützung bei der Umsetzung rechtlicher und regulatorischer Auflagen

technischer Betrieb:

  • technische 24/7 Support Endkundenhotline
  • eigenentwickelte Softwarelösung zur Überwachung der technischen Systemparameter und zur Steuerung von systembedingten Arbeitsabläufen, inklusive Ticketsystem
  • Softwarepaket als SaaS-Lösung

Entwicklung:

  • Forschungs- & Entwicklungsabteilung Thüga SmartService
  • SmartService-Akademie mit einem weitreichenden Schulungsangebot zu Themen der passiven sowie aktiven Infrastruktur, des Vertriebes und der kaufmännischen Belange.

In Summe stellen sich aus Sicht der SmartService-Produktverantwortlichen für die Vertriebe folgende Vorteile ein. Die Investition in die Infrastruktur ist:

  • Flexibel – Durch multiple SSIDs und VLANs kann die Infrastruktur für verschiedene (auch risikokritische) Anwendungen genutzt werden. Eine Investition ermöglicht mehrfache Nutzung und damit hohe Effizienz.
  • Sicher – Durch den Managed Service der SmartService: Von der permanenten Systemüberwachung bis zur detaillierten Nutzungsauswertung.
  • Nachhaltig –Thüga SmartService-WLAN folgt der digitalen Evolution. Das System wird von der Thüga SmartService kontinuierlich weiterentwickelt, was gerade in der dynamischen Entwicklungswelt wichtig ist, um Fehlinvestitionen zu vermeiden.

Mit dem Auf- und Ausbau einer öffentlichen WLAN-Struktur erfüllen Städte und Gemeinden die Erwartungen ihrer Bürger, positionieren sich im Wettbewerb zur Ansiedlung von Unternehmen und stärken ihre touristische Attraktivität. Wer möchte in solch einer Stadt nicht leben? Argumente die für viele Versorger entscheidend waren und die durch die Thüga SmartService WLAN-Lösungswelt ihr Geschäftsfeld arrondiert haben.